Fördinand-Verleihung unter dem Motto „Wirtschaft.Hochschulen.Talente.“

StudienStiftungSaar ehrt erstmals ihre Stipendiaten und wirbt mit einer innovativen Veranstaltung für die Talentförderung im Saarland
 
Schiffweiler, 4. Mai 2011
 
Mucksmäuschenstill war es, als die zarten Klänge des Cembalos die über 300 Besucher in der altehrwürdigen Industriehalle verzauberten. Die Stipendiatin Cinthia Alireti studiert an der Saar-Uni im deutsch-französischen Masterstudiengang Musikwissenschaften und gab anlässlich der Fördinand-Verleihung 2010 kleine Kostproben ihres großen Könnens.
 
Sie erhielt – neben zahlreichen weiteren Stipendiatinnen und Stipendiaten – im Rahmen einer festlichen Verleihung von der Stiftung den allerersten „Fördinand“, den „saarländischen Stipendien-Oscar“. Das bedeutet: Neben der finanziellen Unterstützung durch ein Stipendium ehrte die StudienStiftungSaar ihre Talente. Im Rahmen eines „Marktes“ hatten diese zudem die Gelegenheit, sich ihren Förderern und vor allem auch interessierten Vertretern aus der Saar-Wirtschaft zu präsentieren.
 
Deshalb lautete das Motto der diesjährigen Veranstaltung „Wirtschaft.Hochschulen.Talente.“ Alle Teilnehmer waren sich schnell darüber einig: Im kommenden Jahr muss das Motto lauten: „Wirtschaft & Hochschulen & Talente!“ Denn nur gemeinsam kann es gelingen, den Bedarf der Wirtschaft an Fachpersonal zu decken, die saarländischen Hochschulen durch die Vergabe von Stipendien noch attraktiver zu machen und unseren Talenten qualifizierte Arbeitsplätze zu bieten.
 
Die StudienStiftungSaar ergreift mit ihrer Idee des „Marktplatzes“ hier die Initiative, mit tatkräftiger Unterstützung aller saarländischen Hochschulen: der Universität des Saarlandes, der Hochschule für Technik und Wirtschaft, der Hochschule für Musik, der Hochschule für Bildende Kunst sowie der Deutsch-Französischen Hochschule und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Uta Merkle von der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes (KWT) hatte mit ihrem Team von Studierenden die Industriehalle prächtig herausgeputzt und eine einmalige Atmosphäre geschaffen. Die in „stiftungsblau“ angestrahlte Stahlkonstruktion im alten Backsteingebäude bildete einen beeindruckenden Kontrast zur mit Hightech bestückten Bühne und dem bunten Markttreiben.
 
Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider begrüßte als Hausherrin die zahlreichen Besucher in der neuen Veranstaltungshalle „Große Werkstatt“ des Landkreises Neunkirchen. Schirmherr Prof. August-Wilhelm Scheer sendete per Video-Botschaft ein Grußwort und betonte die hohe Bedeutung von Talenten für Wirtschaft und Wissenschaft. Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Dr. Christoph Hartmann gab den Startschuss für die Einführung von Deutschland-Stipendien im Saarland und warb als Schirmherr für die noch bis zum 17. Juli 2011 laufende Verlosungsaktion der StudienStiftungSaar.
 
Dr. Ricarda Wackers vom Saarländischen Rundfunk moderierte die gesamte Veranstaltung sehr charmant und als promovierte Musikwissenschaftlerin und Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes auch überaus fachkundig. Unterstützung erhielt sie durch den Kuratoriumsvorsitzenden Reinhard Klimmt und das Vorstandsmitglied Gerhard Theis (in Vertretung für den kurzfristig erkrankten Vorstandsvorsitzenden Prof. Egon Müller).
 
Stipendiatinnen und Stipendiaten sorgten auch für den musikalischen Rahmen, u. a. auf einem von der Hochschule für Musik eigens zur Verfügung gestellten Flügel. Echte Highlights und Publikumslieblinge waren der Filmwettbewerb der Studierenden der Hochschule der bildenden Künste unter Leitung von Prof. Jan Tretschok sowie die Zaubereien aus den legendären Weihnachtsvorlesungen von Prof. Michael Veith und Dr. Andreas Adolf.
 
Ein herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfer sowie allen Spenderinnen und Spendern, insbesondere der Karlsberg-Brauerei und Villeroy & Boch, dem Saar-ländischen Rundfunk, der Bank 1 Saar, Herrn Prof. Scheer, der Holz & Dach Leyherr GmbH aus Dillingen und der Lasa-EDV-GmbH aus Saarbrücken.